E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Bindestrich

20
Dez

Spricht man von Bindestrich innerhalb der Suchmaschinenoptimierung, meint man in der Regel den Bindestrich, der in der URL zum Trennen von Wörtern verwendet wird. Es dürfte bekannt sein, dass es sich auf das Ranking einer Seite positiv auswirkt, wenn man für die Seite relevante Keywords auch in der URL unterbringt. Neben der TDL können auch auf den verschiedenen Unterseiten derart wichtige Suchbegriffe untergebracht werden.
Häufig stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob es besser ist, die verwendeten Suchbegriffe mit einem Underscore (_) oder einem Bindestrich (-) abzutrennen. Die Antwort ist ganz klar: besser ist es, einen Bindestrich zu verwenden. Dies gab nämlich auch Matt Cutts erst kürzlich bekannt. Er betonte allerdings auch, dass Webmaster, die bereits mit Underscores arbeiten, keine all zu großen Anstrengungen dahingehend unternehmen sollen, diese durch Bindestriche zu ersetzen. Gemeint ist, dass durch die Verwendung von Underscores keine Abstrafung zu befürchten ist.
Steht man aber gerade vor der Frage, ob man dem Underscore oder dem Bindestrich den Vorzug geben sollte, weil man gerade dabei ist eine Seite zu erstellen oder einen Relaunch plant, sollte man eindeutig dem Bindestrich den Vorzug geben. Für Google bedeutet nämlich ein Bindestrich die Teilung der einzelnen Wörter, was beim Underscore weniger der Fall ist.
Es gilt also nach Möglichkeit Bindestriche für den Aufbau der URL und die Unterbringung von Keywords zu verwenden. Verwendet man aber bereits Underscores und die Umstellung bedeutet viel arbeit, sollte man auf die Änderung verzichten, da weder eine Abstrafung noch eine Verbannung aus dem Index erfolgt und Keywords in der URL keine zentrale Stellung innerhalb der Ranking Faktoren einnehmen.