E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Katalog

9
Jan

Unter Katalog (bzw. häufig auch Webkatalog oder aber Verzeichnis genannt) versteht man eine Übersicht verschiedener Internet Seiten, die meist von Menschenhand erstellt wurde.

Das Zentrale dabei ist, dass sich im Katalog Links zu anderen Webseiten befinden, die im Katalog gelistet sind. Kataloge sind in der Regel hierarchisch organisiert und in mehrere Kategorien unterteilt.

Aus der Sicht der Suchmaschinenoptimierung spielten Kataloge früher eine sehr große und wichtige Rolle. Sie waren nämlich eines der beliebtesten Mittel, um an Backlinks zu gelangen. Durch Katalog Einträge wurde also versucht die Link Popularität einer Seite zu erhöhen, was eine Erhöhung des PageRanks und somit auch bessere Suchmaschinenergebnisse bedeutete.

Nachdem die Kataloge allerdings immer mehr zu geschäftlichen Zwecken verwendet wurden (die Betreiber erkannten den Wert ihrer Backlinks und begannen damit entsprechend Geld dafür zu verlangen), begannen Suchmaschinen – allen voran Google – Links aus Katalogen abzuwerten. Links sollten im eigentlichen Sinn nämlich als Empfehlung dienen, die der Suchmaschine verrät, wie gut eine Seite ist. Empfehlungen zu kaufen verfälscht das Bild natürlich und führt zu schlechteren Suchergebnissen. So begann Google viele Kataloge abzustrafen und ebenfalls neben der Quantität der Backlinks auch die Qualität der Ursprungsseite zu messen.

Dies war der Anfang vom Ende er Kataloge, die heute nur mehr in einem sehr geringen Ausmaß für die Backlink Generierung herangezogen werden. Heute muss man aufpassen, in welchem Katalog sich ein Eintrag lohnt und nicht kontraproduktiv ist. In diesem Zusammenhang sollte man sich ansehen, ob der Katalog bereits in der Vergangenheit von Google abgestraft wurde oder dieser Backlinks verkauft. Trifft beides nicht zu sollte man sich noch vergewissern, dass der Katalog einen thematischen Bezug zur eigenen Seite hat und erst dann sollte man über einen Eintrag nachdenken.

DMOZ ist wohl der Katalog der Kataloge. Früher das Maß aller Dinge in Sachen Suchmaschinenoptimierung. Ohne einen DMOZ Eintrag brauchte man gar nicht erst versuchen, von sich reden zu machen. Nicht verwunderlich, nachdem DMOZ der einzige Katalog war, aus dem Google direkt Daten bezog und der über einen PageRank 9 verfügte.

Heutzutage ist es nicht mehr so wichtig bei DMOZ einen Eintrag zu bekommen. Zwar sind immer noch viele der Meinung, dass es dem Ranking einen großen Sprung nach vorne verleiht, gleichzeitig ist es mittlerweile jedoch ziemlich schwer geworden im DMOZ aufgenommen zu werden. Einen Versuch sollte man in jedem Fall wagen und darauf hoffen, dass man aufgenommen wird. Sollte es nicht klappen – man wird nicht darüber informiert, ob man aufgenommen wurde oder nicht geschweige denn warum – sollte man auch nicht weiter Zeit darauf verschwenden und sich lieber wichtigeren Dingen widmen, denn sonst kann es schnell passieren, dass das Ganze zu einer Mission Impossible wird, die viel Zeit und Nerven in Anspruch nimmt.