E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Keyword Recherche

9
Jan

Die Keyword Recherche bildet die Grundlage einer professionellen Suchmaschinenoptimierung und sollte im Idealfall bereits vor der Erstellung der Seite durchgeführt werden.

Es sind die recherchierten Suchbegriffe, auf die eine Seite hin optimiert wird und mit denen man später in den Suchergebnissen der Suchmaschinen ein gutes Ranking erzielen möchte. Sind die Keywords schlecht gewählt, kann die Optimierung auch noch so gut sein, der gewünschte Traffic wird aber ausbleiben.

Dabei sollte man vor allem auf das User Verhalten eingehen. So konnte man beispielsweise im Laufe der Zeit beobachten, dass die Internet User immer internet-affiner und somit auch die Suchmaschinen besser zu nutzen verstanden. Waren es zu Beginn noch eher Suchanfragen, die aus einem Suchbegriff bestanden, gingen User schnell dazu über, ihre Suchanfragen mit Hilfe mehrerer Wörter zu verfeinern, um schneller zu relevanten Suchergebnissen zu gelangen. Auf diese Begebenheiten muss man auch bei der Recherche und der Auswahl der geeigneten Suchbegriffe eingehen.

 

Kriterien, die ein gutes Keyword bzw. eine gute Keyword Kombination erfüllen sollte

Im Prinzip ist es wichtig, dass man bei der Auswahl der geeigneten Suchbegriffe auf zwei Dinge achtet: auf der einen Seite sollte das Suchvolumen des Begriffs hoch sein – damit in weiterer Folge im Anschluss an eine Suchmaschinenoptimierung auch der nötige Traffic zustande kommt. Auf der anderen Seite sollte die Mitbewerberdichte möglichst gering sein, damit auch schnell Erfolge erzielt werden können.

 

Tools zur Keyword Recherche

Im Internet gibt es eine große Anzahl an Tools, die bei der Keyword Recherche hilfreich sein können. Der Verwendung eines Keyword Tools sollte allerdings immer ein erstes Brainstorming vorangehen, indem bereits relevante Suchbegriffe ermittelt werden, die dann mit Hilfe der Tools überprüft werden.

1. AdWords Keyword Tool

Direkt über Google gibt es einige Wege, um zu relevanten und guten Suchbegriffen zu gelangen. Eines davon ist das Google Keyword Tool. Gibt man ein Keyword ein, ermittelt Google nicht nur das Suchvolumen und die geschätzte Mitbewerberdichte, sondern gibt auch gleichzeitig Alternativbegriffe aus, die in einem themenverwandten Zusammenhang stehen. Der Vorteil bei der Nutzung eines Google Tools liegt auf der Hand: die Daten stammen nämlich direkt von der Suchmaschine, auf die in den meisten Fällen optimiert wird (circa 90 Prozent Marktanteil in Deutschland).

2. Google Search-based Keyword Tool

Dieses Tool stammt ebenfalls aus dem Hause Google und kann neben einer „normalen“ Keyword Recherche auch noch auf eine andere Art verwendet werden: durch Eingabe der URL – sofern man bereits eine Seite besitzt – kann man sich relevante Suchbegriffe ausliefern lassen.

3. Google Suggest

Auch hier kommt man schnell auf Alternativbegriffe. Stellt man eine Suchanfrage, bekommt man bereits beim Eintippen der Keywords Alternativvorschläge.

4. Yahoo! Search Assist

Bei Yahoo! Search Assist handelt es sich um das Gegenstück zum Google Keyword Tool aus dem Hause Yahoo!.

5. Ask TypeAhead Search Suggestion

Ein Keyword Tool von der Suchmaschine Ask.com.

6. Keyword Discover

Keyword Discover greift auf die Daten von mehreren Suchmaschinen zurück und gibt anhand dieser Alternativbegriffe aus. Zudem bietet sich die Möglichkeit den Keyword Effectiveness Calculator zu verwenden.

7. Wordtracker

Wordtracker ist ebenfalls ein beliebtes Tool zur Keyword Recherche, wobei es dem AdWords Keyword Tool von Google stark ähnelt. Bei Wordtracker wird allerdings eine Metasuchmaschine zur Ermittlung der Alternativbegriffe verwendet.

8. Rank Tracker

Der Rank Tracker vereint im Wesentlichen die Eigenschaften der oben genannten Tools und bietet noch viele weitere Funktionen an (zum Beispiel Word Mixer und Rechtschreibfehler bzw. Tippfehler), die die anderen nicht besitzen.

 

Keyword Recherche und SEM

Auch bei PPC Kampagnen ist die Auswahl der richtigen Keywords von entscheidender Bedeutung. Nicht nur um die Anzeige immer dann schalten zu können, wenn sie relevant ist, sondern beispielsweise auch um bei Google den Qualitätsfaktor hoch zu halten, der bekanntlich für die Platzierung der Anzeige sowie den Klickpreis verantwortlich ist.

Die Keyword Recherche ist also von zentraler Wichtigkeit. Entsprechend sollte man hier genügend Zeit aufwenden, damit die späteren Anstrengungen einen fruchtbaren Boden haben.