E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Bestelleingang wird durch intelligente Shop-Suche erhöht

18
Mai

Eine aktuelle Studie zum Online-Handel zeigt, dass eine intelligente Shop-Suche den Bestelleingang durchaus erhöhen kann. Dabei sorgen optimierte Suchfunktionen in E-Stores für eine erhöhte Kundenzufriedenheit und führen folglich wiederum zu mehr Bestellungen. Dies ist eines der Kernergebnisse der aktuellen Studie. Viele Shopbetreiber möchten nach eigenen Plänen in diesem Bereich in Zukunft aufrüsten. Die Studienergebnisse belegen, dass sich Investitionen in bessere Suchfunktionen für Online-Händler durchaus auszahlen.


Die Studie „Die Shop-Suche auf dem Prüfstand“ wurde von dem Institut ibi research in Kooperation mit dem Partnerkonsortium des E-Commerce Leitfadens durchgeführt. In dieser berichteten rund sechs von insgesamt zehn Shopbetreibern, dass sie in Zukunft in die Optimierung von Suchfunktionen investieren möchten. Darüber hinaus möchten sie auf diesem Weg die Konversionsrate erhöhen. Auch eine Steigerung von Bestellungen der Besucher wurde als Ziel von Seiten der Onlinehändler genannt. Knapp zwei Drittel verzeichnen seit Investitionen dieser Art eine höhere Kundenzufriedenheit.

Rund vier von zehn Shopbetreibern gaben der Studie zufolge an, dass sie mehr wiederkehrende Kunden zählen. Bei der Suche nach einem Produkt greifen die meisten Besucher lediglich auf die Suchfunktion zurück. Das Finden wird dabei durch eine gute Suchfunktion erheblich vereinfacht. Gleichzeitig wird nach Angaben von ibi research auf diesem Weg die Motivation der Kunden verstärkt, in dem jeweiligen Shop schließlich auch einzukaufen.

Den meisten Online-Händlern ist den Studienergebnissen zufolge wohl bewusst, dass gute Suchfunktionen für die Online Shops schließlich auch erfolgsentscheidend sind. Der Befragung zufolge messen insgesamt 90 Prozent der Betreiber eines Online Shops der Suchfunktion eine wichtige Bedeutung bei. 70 Prozent bezeichneten sie sogar als sehr wichtig Demnach gibt es heute kaum mehr Shops, die nicht über eigene Suchfunktionen verfügen. Allerdings beschränkt sich bei gut der Hälfte der befragten Onlinehändler das Such-Tool schließlich auf die Standard-Suchfunktionen von dem Shop, der aktuell auch von ihnen genutzt wird. Etwa 40 Prozent der Betreiber setzen an dieser Stelle auf ein größeres Angebot für Shopper. Den Studienergebnissen zufolge haben sich insgesamt 24 Prozent der Shopbetreiber dazu entschlossen, die eigene Suchfunktion durch die Software von einem Drittanbieter zu optimieren. Weitere 16 Prozent haben nach eigenen Angaben die Standardsuche des Stores mit einem Zusatzmodul aufgerüstet, das von dem Shop-Anbieter zur Verfügung gestellt wird. Nur noch sieben Prozent der befragten Shops kommen den Studienergebnissen zufolge vollständig ohne eigene Suchfunktionen aus.

An einer entsprechenden Such-Software führt für viele Online-Händler jedoch kein Weg vorbei. Dies ist auch dann der Fall, wenn sie noch keine intelligente Suche dieser Art besitzen. Demnach wollen 40 Prozent dieser Händler in die Verwendung einer solchen Suche investieren. Der Studie zufolge denken weitere 30 Prozent darüber nach, dass sie ihre Suchfunktion mit Lösungen von Drittanbietern optimieren möchten. Eine Verbesserung der Suchfunktion wird von drei von insgesamt vier Online-Händlern durchaus als notwendig betrachtet.

Aus Sicht der Händler ist eine hohe Qualität der Suche das mit Abstand wichtigste Kriterium, das bei der Auswahl von entsprechenden Lösungen zum Tragen kommt. Als Qualitätskriterien werden hohe Treffsicherheit, Schnelligkeit und Fehlertoleranz betrachtet. Nach Ansicht von 89 Prozent der Shopbetreiber handelt es sich dabei um einen der drei wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Als zweitwichtigste Anforderung wurde von Seiten der Online-Händler die Zahl der Suchfunktionen genannt. Demnach sollte eine Shopsuche möglichst viele Suchfunktionen bieten. Dazu gehören Auto-Suggest und dynamische Ergebnisfilterung. Fast gleich auf folgen auf den nächsten Plätzen eine einfache technische Integration und verkaufsfördernde Funktionen. Letztere erreichen in der Studie 29 Prozent. Auf dem fünften Rang befindet sich schließlich die Fähigkeit der Such-Software, zum einen zu lernen und sich zum anderen letztlich selbst zu optimieren. Rund ein Fünftel erwartet von einer Lösung dieser Art zudem, dass sie sich einfach konfigurieren oder eben auch administrieren lässt. Ein gutes Reporting, sowie Suchanalysen werden ebenso als Anforderungen und Kriterien genannt und sollten bei entsprechenden Lösungen vorhanden sein. 10 Prozent der Online-Händler wünschen sich von Lösungen dieser Art einen hohen Grad an Individualisierungsmöglichkeiten.

Quelle. Perspektive-mittelstand