E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Content und die Latent Semantische Optimierung

15
Nov

Die mittlerweile gängige Phrase „Content is King“ gilt bei vielen SEO-Spezialisten schon lange nicht mehr als neueste Erkenntnis im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Aber was  IT-Professionals ohne Probleme seit Langem schon handhaben, gilt für SEO-Laien als erste Hürde auf dem Weg zu einer optimierten Internetpräsenz. Content-Management ist der grundlegendste Faktor, der vor lauter Linktausch bei SEO-Unkundigen häufig unbeachtet bleibt.

Die Optimierung des Contents wird oft mit der Verwendung der Keywords verglichen, d.h. die richtigen Keywords auf optimale Weise angewendet stellen die Grundlage jeglicher Suchmaschinenoptimierung dar.

Latent Semantische Optimierung (LSO) ist dabei eine wichtige Funktion der Suchmaschinen, nach der Webseiten auf ihren semantischen Inhalt hin überprüft werden. Das bedeutet nicht, dass die Suchmaschinen den Inhalt der Seiten verstehen, sondern sie finden auf einer Webseite ähnliche Begriffe, die sie in sogenannten Wortwolken anordnen. Suchbegriffe gehören also zu spezifischen Wortwolken. Die Keyword Optimierung einer Webseite erfordert demnach die Nutzung verschiedener Wörter einer Wortwolke. So wird einerseits Keyword-Stuffing vermieden und andererseits die freie Gestaltung eines gehaltvollen Webseitentextes gewährleistet. Zur Informations- und Datenbeschaffung, welche Keywords zu einer Wortwolke gehören, können Webmaster verschiedene Tools nutzen. Der Metager Web Assoziator bietet eine Assoziationsanalyse für bestimmte Suchbegriffe und listet nach Relevanz geordnet (aber ohne statistische Zahlenwerte) semantisch zusammengehörende Begriffe auf.

Das Analyse-Tool Semager  stellt dagegen prozentuale Zahlenwerte der assoziierten Suchbegriffe dar und liefert damit Informationen über die Ähnlichkeit und die Relevanz von Keywords. Interessanterweise gibt Metager selbst den Hinweis darauf, dass fehlerhafte Assoziationen auftreten können, was durchaus berechtigt ist. Aber auch bei Semager sollte man die Ergebnisse mit einem prüfenden Blick betrachten, um die Verwendung falscher Keywords zu vermeiden. Zusätzlich liefert Semager auch Informationen über eingehende und abgehende Wortbeziehungen, Wörter mit gleichem Anfang und mit Tippfehler geschriebene Wörter. Ob man mit der Information über  falsch getippte Wörter tatsächlich etwas anfangen sei dahingestellt. Letztlich erweisen sich sowohl Semager als auch der Metager Web Assoziator als hilfreiches Tool auf dem Weg zur Content Optimierung einer Webseite.