E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Einfluss der Social Media Aktivitäten auf das SEO-Ranking

16
Jun

Beim Ranking der Webseiten messen die Suchmaschinen den Social Media Aktivitäten eine gewisse Bedeutung  zu. Die Webanalysespezialisten von Searchmetrics haben sich nun intensiver mit der Höhe dieses Einflusses beschäftigt. Dafür haben sie die bestplatzierten Webseiten mit Blick auf 20.000 Keywords genauer unter die Lupe genommen.

Dabei fanden sie heraus, dass es durchaus eine Rolle zu spielen scheint, wie oft eine bestimmte Webseite kommentiert, in sozialen Netzwerken geteilt und mit „Gefällt mir“ bewertet wird. Anfang Mai untersuchte das Unternehmen die 20.000 deutschen Keywords, die gemeinsam das größte Suchvolumen vereinen. Hinsichtlich des Einflusses von Aktivitäten in der Social Media wurden die 30 besten organischen Ergebnisse inklusive der Videos bei Google untersucht.

Während der Analyse stellten die Berliner Experten fest, dass die Webangebote, die bei Google auf Platz eins zu finden sind, bei 93 Prozent der Keywords, mindestens einmal auf Facebook kommentiert, geteilt oder auch mit einem „Gefällt mir“ versehen wurden. Anders gestaltet sich das Bild bei Angeboten, die auf der dritten Suchergebnisseite am unteren Ende zu finden sind. Hier lassen sich Social Media Aktivitäten nur bei 38 Prozent der Keywords erkennen.

Die Suchmaschinen differenzieren aber auch bei der Bewertung der Aktionen in sozialen Netzwerken. Die größte Auswirkung auf das Ranking hat nach den Ergebnissen von Searchmetrics das Teilen von Inhalten. So wurden 94 Prozent aller Internetseiten, die bei den untersuchten Keywords auf Platz eins zu finden waren, auf Facebook geteilt. Insgesamt 77 Prozent der Seiten erhielten mindestens ein „Gefällt mir“ oder wurden auf Facebook kommentiert.

Bereits bei den Angeboten auf Platz zwei fallen diese Zahlen deutlich geringer aus. So wurden 80 Prozent geteilt. Mit Blick auf Kommentare und die „Gefällt mir“-Funktion trifft dies auf 56 Prozent der Seiten zu. Durch die aktuellen Zahlen wird erneut belegt, dass den Social Media Aktivitäten in jedem Fall eine Bedeutung zuteilwerden sollte, wenn man eine Internetseite in den SERPs an die Spitze bringen möchte. Wie Marcus Tober, Searchmetrics CTO, einräumte, darf dieser Einfluss aber auch nicht überbewertet werden. So konnte nicht eindeutig nachgewiesen werden, dass Facebook-Shares zu besseren Positionen führen. Auch Christoph Cemper kam im Rahmen der a4uexpo zu einem ähnlichen Ergebnis.

Quelle: Internetworld