E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Google baut Kartendienst Google Maps aus

5
Dez

Der Internetkonzern Google hat sich für eine Erweiterung seines Kartendienstes Google Maps entschieden. In der Version 6.0, die für Android zur Verfügung steht, wird ein neues Feature integriert. Nutzer können sich durch das neue Feature künftig auch innerhalb von geschlossenen Räumen wie Einkaufszentren, Flughäfen und Kaufhäusern anzeigen lassen, wo sie sich genau befinden und wo das gewünschte Ziel liegt. Mit der neuen Erweiterung rüstet Google lokal weiter auf.

Bei dem Maps-Feature handelt es sich in erster Linie um einen neuen Vorstoß von dem Suchmaschinenprimus in Richtung Local Commerce. Händler können im Rahmen des ersten Schrittes für die neue Funktion über ein Web-Formular Pläne ihrer Gebäude bei dem Internetkonzern einreichen. Neben acht US-Flughäfen sind die ersten Partner von Google Maps die US-Handelsketten Macy’s, Bloomingsdales und Home Depot. Auch der japanische Handelsriese Takashimaya und der schwedische Möbelhändler Ikea treten als neue Partner des Features auf.

In einem zweiten Schritt werden die Händler dann sicherlich auch verschiedene Sonderangebote über Google Maps kommunizieren können. Außerdem kann Maps hervorragend mit anderen Local-Commerce-Diensten verknüpft werden. Dazu gehören allen voran Dienste wie Google Offers und die Produktsuche bei Google Shopping. Im Zuge dessen werden deutsche Kooperationspartner von Google über die Suchmaschine nicht mehr nur ihre Bestände kommunizieren. Sie können über Google Maps dem Nutzer auch genau anzeigen, wo sich das jeweilige Produkt befindet. Diese Funktion dürfte vor allem von Partnern wie Gravis, Thalia und Conrad in Anspruch genommen werden. Aber auch Sport Scheck und Hornbach sind Kooperationspartner des Suchmaschinenprimus.
Die deutschen Kunden müssen sich bislang aber noch in Geduld üben. Derzeit ist Google Maps 6.0 für Android ausschließlich in den USA und Japan verfügbar.