E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Google setzt Änderungen in AdWords-Auktion um

25
Okt

Erneut hat sich Google für Änderungen bei den AdWords-Auktionen entschieden. Die jüngsten Erweiterungen werden nach aktuellen Berichten auch die Platzierung beeinflussen. Damit Werbekunden aktiv zum Einsatz von Anzeigenerweiterungen bewegt werden, sollen nach Angaben von Google Ads, bei denen Zusatzfunktionen vorhanden sind, in Zukunft besser platziert werden. Durch den Ad Rank ermittelt Google die Reihenfolge der Suchanzeigen, die auf den Ergebnisseiten gilt. Die Anzeigenreihenfolge wurde bislang auf Basis des sogenannten Quality Scores, sowie des maximalen CPC-Gebots ermittelt.


Nun hat sich Google jedoch dazu entscheiden, eine weitere Variable einzubeziehen. Durch diese Variable soll es Anzeigenkunden möglich sein, die Platzierung in den Listings in entsprechender Form zu beeinflussen. Hierbei handelt es sich um die gewählten Erweiterungen und Formate. Potenzielle Kunden können durch die Anzeigenerweiterungen mit Zusatzinformationen versorgt werden. Gleichzeitig können die Anzeigen so aber auch um Kontaktmöglichkeiten erweitert werden. Der Werbekunde hat beispielsweise die Möglichkeit direkt über eine Extension anzurufen oder sich das nächste stationäre Geschäft anzeigen zu lassen. (weiterführen können Sie sich hier informieren: Mobile SEO.

Unternehmen reichern dadurch prinzipiell nicht nur die Anzeige an. Sie können ebenso dazu beitragen, dass die Klickraten höher ausfallen und sich dadurch eine bessere Gesamtperformance bei den Kampagnen erreichen lässt. Durch die Erweiterungen wird also in Zukunft in der Tat die Anzeige auf der Ergebnisseite in entsprechender Form beeinflusst. Sind zwei Anzeigen beispielsweise mit dem gleichen Gebot, sowie dem gleichen Qualitätsfaktor ausgestattet, wird letzten Endes die Anzeige höher positioniert, bei der die Erweiterungen eine stärkere Wirkung erzielen.

Um dies zu ermitteln bedient sich Google an unterschiedlichen Faktoren wie Relevanz, Format und CTR. Zunächst soll die neue Ad Rank-Kalkulation in erster Linie bei Anzeigen angewandt werden, deren Schaltung im Rahmen der Google-Suche erfolgt. Wie Google erklärte, gehen der Einführung der neuen Erweiterungen monatelange Tests voraus. Nach den Ergebnissen würden die neuen Erweiterungen dazu beitragen, den Nutzern letzten Endes die besten Ads ausliefern zu können.

Derzeit macht Google massiv Werbung für die neue Erweiterungsfunktion. Das Unternehmen veröffentlichte schon im letzten Monat eine Studie, durch die der positive Einfluss von Erweiterungen dieser Art verdeutlicht wird. Mit der Estimated Total Conversion brachte Google schon Anfang Oktober dieses Jahres eine neue Metrik ins Spiel.

Quelle: Internetworld