E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Kampf der Giganten

8
Dez

Kooperationsverträge und branchenspezifische Unternehmensbeteiligungen gibt es in der Geschichte der Wirtschaft seit Anbeginn und vor allem seitdem Unternehmen finanzielle Unterstützung von außerhalb benötigen.

Dementsprechend sieht auch das Internetgeschäft aus. Google kooperiert mit YouTube, Microsoft kämpft um Yahoo! und ähnliche Schlagzeilen erscheinen in regelmäßigen Abständen und bringen die Suchmaschinenbranche durcheinander. Vor zwei Jahren kursierte die Nachricht durch die SEO-Branche, Google beabsichtige Facebook zu kaufen. Auf Grund finanzieller Krisen des großen MySpace-Konkurrenten plane das Unternehmen den Verkauf. Was jedoch als der große Coup dargestellt wurde, entpuppte sich letztlich als eher  unbedeutendes Detail. Microsoft sicherte sich eine 1,6 prozentige Beteiligung an Facebook und stach den Konkurrenten Google damit aus. Interessant wird die Geschichte jedoch im Hinblick auf die Entwicklung der Kontaktplattform seitdem, denn seit etwa einem Jahr ist die Popularität von Facebook international bedeutend angestiegen. Laut Statistik vom November 2008 nutzen 120 Millionen registrierte User aktiv die Seite und damit ist Facebook laut comScore die am häufigsten besuchte Webseite. Die Internetseite verfügt somit über einen enormen Traffic, der vermutlich von kaum einer anderen Webseite generiert wird. Einige User versuchen sich sogar bereits in FBO (Facebook Optimization) anstatt der üblichen Suchmaschinenoptimierung und stellen dazu Widgets ein, für deren Entwicklung unter anderem Microsoft verantwortlich ist. Eine Beteiligung, die sich für den Softwarehersteller demnach gelohnt hat. Die Entwicklung, die Facebook im aktuellen Jahr zurückgelegt hat, lässt Suchmaschinenoptimierer und Google Freunde aufhorchen, denn Kritiker sprechen bereits von Facebook als dem neuen Google. Denkbar wäre eine derartige Entwicklung tatsächlich, vor allem da Facebook sich in einigen Bereichen scheinbar stark an Google orientiert hat. So erstellte zum Beispiel auch Facebook ein Ads-Modell, das Parallelen zu dem von Google entwickelten Konzept aufweist. Außerdem stehen bei Facebook auch Stacks zur Verfügung, wie Google sie schon vor längerer Zeit eingeführt hat. All solche Tools dienen dazu den Traffic zu erhöhen und die Popularität noch zu steigern. Ob Facebook allerdings beabsichtigt, Google seinen Platz streitig zu machen, bleibt zweifelhaft. Für Suchmaschinenoptimierer könnte es allerdings interessant sein, neue Möglichkeiten der Facebook Optimization auszutesten und zu beobachten, wie Microsoft sich auf Grund seiner Facebook Beteiligung im Konkurrenzkampf gegen Google entwickelt.