E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Keyword-Mapping basiert auf vier Schritten

19
Feb

Die Auswahl der richtigen Keywords ist für die Planung der Suchmaschinenoptimierung von elementarer Bedeutung. Nur wenn bekannt ist, welche Begriffe und Phrasen durch die Zielgruppe gesucht werden, kann eine optimale und erfolgsorientierte Suchmaschinenoptimierung erreicht werden. Die Ermittlung von geeigneten Keywords wird als Keyword-Recherche bezeichnet. An die Keyword-Recherche schließt sich in der Regel die Keyword-Potenzialanalyse an.

Durch sie soll ermittelt werden, welche Keywords sich im konkreten Fall für die Optimierung lohnen. Am Ende der Potenzialanalyse liegt eine Liste mit Begriffen und Phrasen vor, über die man gerne gefunden werden möchte. An dieser Stelle beginnt das eigentliche Keyword-Mapping.

Unter dem Keyword-Mapping wird eine Methode verstanden, durch die die optimale Verteilung der relevanten Keywords auf einer Website konkretisiert wird. In der Regel besteht bereits eine Website mit Informationen, die optimiert werden soll. Nun gilt es, die ermittelten Keywords auf dieser optimal zu verteilen. Diese Verteilung wird auch als Mappen bezeichnet. Für jedes zu optimierende Keyword sollte mindestens eine Unterseite bestimmt werden.

Diese Basis ist für die erfolgreiche Onpage-Optimierung essentiell. Grundsätzlich gilt der Leitgedanke, dass jede Seite nur auf ein Keyword oder eine Keyword-Phrase optimiert wird. Dadurch soll sowohl den Usern als auch den Suchmaschinen die Orientierung erleichtert werden. In der Theorie erstreckt sich das Keyword-Mapping immer über vier Schritte. Zunächst müssen die ermittelten Keywords in einer Liste gruppiert werden. Dabei erfolgt die Zuordnung unter Berücksichtigung verschiedener Themengebiete.

Diesem Schritt schließen sich das Textbriefing und das Priorisieren an. Beide Schritte müssen für jedes einzelne Keyword durchgeführt werden. Beim Textbriefing wird zu jedem Keyword aufgeschrieben, welche Aspekte der spätere Text abhandeln soll. Dieses Briefing ist vor allem dann entscheidend, wenn man auf die Zusammenarbeit mit externen Textern setzt. Im Anschluss wird die Priorität des Keywords bestimmt. Damit erfolgt die Festlegung dieser unter Berücksichtigung der Informationsstruktur. Bereits an dieser Stelle sollte feststehen, ob die Seite möglichst auch für die Nicht-Suchmaschinen-Besucher interessant sein sollte oder ob sie lediglich die Funktion einer Landingpage übernimmt und sich demnach an Suchmaschinen-Besucher richtet.

Anschließend werden die Keywords in der Seitenstruktur verteilt. Es ist die Regel, dass sich meistens keine passenden Seiten in der bestehenden Struktur finden, sodass ein Relaunch durchgeführt werden muss. Ist dies der Fall, muss die Informationsstruktur der jeweiligen Website erweitert werden. In diesem Fall bekommt jedes Keyword seine einzelne Unterseite. Dabei wird die Stelle in der Informationsstruktur ermittelt, in die das Keyword am besten passt.

Das Keyword-Mapping ist nach der Erweiterung der Informationsstruktur im Prinzip abgeschlossen. Nach dem Abschluss des Mappings muss die Unterseite zum jeweiligen Keyword optimiert werden. Dazu gehören die Anpassungen von Titel und Description-Metatag. Auch der Text und die Bilder müssen auf das Keyword abgestimmt werden.

Unter dem Keyword-Mapping wird stets das Verteilen von relevanten Keywords verstanden. Bei diesem handelt es sich um die Basis einer soliden und zugleich erfolgsversprechenden Suchmaschinenoptimierung. Dabei bildet das Keyword-Mapping sowohl in der Onpage- als auch in der Offpage-Optimierung eine unerlässliche Grundlage.