E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Methoden des Online Reputation Managements

12
Jan

Der digitale Ruf, also wie man im Internet dasteht, wird immer wichtiger. Egal ob als Unternehmen, Jobsuchender, Prominenter oder Privatperson, mittlerweile wird man im Internet ständig durchleuchtet, bevor sich das Gegenüber auf irgendetwas einlässt. Aus diesem Grund muss der digitale Ruf mit Hilfe des Online Reputation Managements gepflegt und gezielt gelenkt werden.

Hierfür bedient sich das Online Reputation Management verschiedener Methoden, die dem Ziel des idealen Leumunds näher bringen. Im Folgenden einige sehr effektive Methoden, die auch vom Einzelnen bis zu einem gewissen Maße durchgeführt werden können.

1. Soziale Netzwerke nutzen
Soziale Netzwerke sind sehr populär und machen sogar schon den Suchmaschinen in Sachen Internet Nutzung Konkurrenz. Sie haben sich in der Zwischenzeit zum wichtigsten Dreh- und Angelpunkt im Internet neben Google & Co. entwickelt. Dementsprechend bieten sie die Möglichkeit mit dem Zielpublikum in Kontakt zu treten und direkt an der Quelle den eigenen Ruf positiv zu beeinflussen.

2. Regelmäßig Pressemitteilungen veröffentlichen
Pressemitteilungen sind ein sehr effektiver Weg um Interesse zu wecken und das Umfeld mit News zu versorgen. Dabei werden Pressemitteilungen auch von Journalisten gelesen, die mit etwas Glück der Informationsverbreitung durch Aufgreifen des Beitrags auf die Sprünge helfen.

3. Mit Videos arbeiten
Videos sind eine beliebte Abwechslung im Internet, denn hier müssen User nicht aktiv lesen, sondern können sich entspannt mit den gewünschten Informationen versorgen lassen. Die sollte man nutzen und interessante, witzige und einzigartige Videos erstellen, die man dann bei den verschiedenen Video Portalen – allen voran Youtube – einstellt. So können sich auch virale Effekte ergeben, die der Online Reputation besonders dienlich sind.

4. Einen Corporate Blog betreiben
Corporate Blogs sind ein weiteres effektives Mittel, um einen direkten Draht zur Zielgruppe zu schaffen. Durch qualitativ hochwertige Inhalte kann man sich darüber hinaus einen Expertenstatus erarbeiten, der wiederum dem digitalen Ruf sehr dienlich ist.

5. Social Bookmarking Tools integrieren
Der Hauptgedanke hinter diesem Punkt ist, es den Usern so einfach wie möglich zu machen, die Inhalte, die sie auf der eigenen Seite gefunden haben, mit anderen teilen zu können. So lässt man praktisch die Qualität seiner Inhalte für sich arbeiten. Einmal online gestellt, verbreiten sich diese von selbst.

Dies sind nur einige Beispiele für Methoden, mit denen das Online Reputation Management arbeitet. Wichtig ist, für die nötige Sichtbarkeit und eine positive Assoziation mit den Inhalten zu sorgen.