E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Microsoft: Yahoo! bleibt die Möglichkeit zum Ausstieg

8
Aug

Trotz Anlaufschwierigkeiten, schien es Microsoft dennoch endlich gelungen zu sein, eine Übereinkunft mit Yahoo! gefunden zu haben. Die Schwierigkeiten sind trotz des Deals allerdings noch nicht alle überwunden, denn Teil der Abmachung ist, dass Yahoo! bis Ende 2010 die Möglichkeit hat, aus der Übereinkunft auszusteigen.

In diesem Zusammenhang wurde beispielsweise vertraglich vereinbart, dass Yahoo! bis Juli 2010 im beidseitigen Einverständnis aus der Allianz aussteigen könne, das geht zumindest aus einem aktuellen Schreiben der US-amerikanischen Börsenaufsicht US Securities and Exchange Commission (SEC) hervor. Darüber hinaus wurde Yahoo! auch das Recht eingeräumt, diese Deadline um weitere sechs Monate zu verlängern, falls die Vereinbarung der beiden Unternehmen von Seiten der zuständigen US-Kartellbehörden noch nicht abgesegnet wurde.

Doch nicht nur von Seiten der Kartellbehörden lässt sich Yahoo! einen Fluchtweg offen, sondern auch hinsichtlich der erzielten Umsätze. Sollten diese nicht stimmen, kann Yahoo! ebenfalls aus dem Deal aussteigen. Gleiches gilt, wenn sich der Marktanteil der Suchmaschine nach unten entwickeln sollte.

Indes versucht der Softwarekonzern Yahoo! mit einer Starthilfe von 150 Mio. US-Dollar gutzustimmen und ist darüber hinaus – nach Meldungen der Financial Times – dabei, 400 Yahoo! Mitarbeiter bei sich einzugliedern.

Die Übereinfkunft beinhaltet vor allem, dass Yahoo! seine Suchmaschine einstellt und stattdessen die neue Suchmaschine aus dem Hause Microsoft, nämlich Bing, verwendet. Als Gegenleistung dafür, soll Yahoo! 88 Prozent der Werbeeinnahmen erhalten, die aus der Verwendung von Bing entstehen. Durch die Zusammenarbeit können beide Unternehmen profitieren. Zusammen vergrößert sich nämlich ihr Marktanteil und somit auch die Einnahmen aus dem Geschäft mit den bezahlten Sucheinträgen und des Weiteren wird der Abstand zum Marktführer Google verringert.