E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Online-Marketing-Mix: SEO und SEM weiterhin die populärsten Elemente

2
Mai

Nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie sind SEO und SEM weiterhin die populärsten Elemente im Online-Marketing-Mix. Es ist das Ergebnis des ersten Teils einer Studie, die sich mit dem Online-Dialogmarketing im Retail auseinandersetzt. Durchgeführt wird die Studie durch die Artegic AG in enger Zusammenarbeit mit dem E-Commerce Center Handel.

Der Studie zufolge setzen 73,2 Prozent der befragten Unternehmen auch weiterhin auf die Suchmaschinenoptimierung. Das SEM liegt mit 72,4 Prozent nur knapp dahinter. Weitere 20,1 Prozent wollen die SEO künftig einsetzen. Den Einsatz des SEM planen 13,3 Prozent der befragten Betriebe. Hinter SEO und SEM reiht sich das E-Mail-Marketing auf dem dritten Platz ein. Auf das Marketing via elektronischer Post setzen schon heute 71,2 Prozent der Unternehmen.

Das E-Mail-Marketing kann sich mit Blick auf die Einsatzplanung mit 17,4 Prozent gegenüber SEO und SEM durchsetzen. Der Studie zufolge wird die Bedeutung der Social Media bei Unternehmen hoch eingeschätzt. Den meisten Betrieben mangelt es an dieser Stelle jedoch an den erforderlichen Ressourcen. Kundenmeinungstools verzeichnen mit 27,4 Prozent das stärkste Wachstum im geplanten Marketingeinsatz. Dahinter finden sich das Mobile Marketing und das Affiliate-Marketing. Hingegen können sich die Social Networks bei dieser Frage lediglich auf Rang vier positionieren.

Trotz der vergleichsweise schlechten Einordnung planen 24,2 Prozent der Unternehmen den Einsatz von Facebook im eigenen Marketing. Das größte Netzwerk der Welt wird bereits von rund der Hälfte der befragten Unternehmen genutzt.

Für die meisten Firmen ist den Studienergebnissen zufolge das Mobile Marketing auch weiterhin Zukunftsmusik. So wird das Mobile Marketing bislang nur von 13,5 Prozent der Unternehmen eingesetzt. Allerdings plant jeder vierte Betrieb den künftigen Einsatz. Rund die Hälfte der Retail-Unternehmen erklärte jedoch, dass das Mobile Marketing auch künftig keine Berücksichtigung im Marketing-Mix finden wird.

Nach den Einschätzungen von 84,6 Prozent der befragten Unternehmen wird die Bedeutung der Social Media in den kommenden zwei Jahren weiter steigen oder stark steigen. Als Eintagsfliege wird die Social Media nur von 5,3 Prozent der Unternehmen gewertet. Erste Erfahrungen mit diesem Bereich haben bereits viele Unternehmen gesammelt. Allerdings konnte sich ein ernsthafter Einsatz bislang noch nicht durchsetzen. Als größtes Hindernis gelten dabei mit 59 Prozent die mangelnden Ressourcen. So haben viele Unternehmen auch weiterhin keine freien Kapazitäten oder ein entsprechendes Personal, um die Social Media aktiv im Marketing-Mix zu nutzen.

Quelle: ibusiness