E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Professionelle Suchmaschinenoptimierung dient der Online Reputation

16
Nov

Die Suchmaschinenoptimierung ist zweifelsohne eine der effizientesten Methoden, um im Internet gezielt werben zu können. Doch seit einiger Zeit macht eine andere Strategie immer mehr auf sich Aufmerksam und zwar das Online Reputation Management. Internet User gehen nämlich immer mehr dazu über, für ihre Kaufentscheidungen die Meinungen und Äußerungen anderer User bzw.

Kunden heranzuziehen. Das Online Reputation Management – kurz ORM – versucht den digitalen Ruf, der sich durch die positiven und negativen Meinungen und Äußerungen in Blogs, Foren und Bewertungsportalen bildet, in geordnete Bahnen zu lenken, damit der Unternehmer, die Organisation oder die Privatperson davon profitieren kann.

 

Nun stellt sich häufig die Frage, was denn wichtiger für den Erfolg im Internet ist: eine professionelle Suchmaschinenoptimierung oder eine gezielte Online Reputation Management Kampagne. Die Antwort auf diese Frage ist ziemlich einfach: eine gut angelegte SEO Kampagne ist gleichzeitig auch Online Reputation Management.

 

 

Warum gutes SEO auch ORM ist

 

Hier macht es Sinn, zunächst das Online Reputation Management in seine Bestandteile zu zerlegen und sich darüber Gedanken zu machen, wo sich der digitale Ruf bildet und wie sich die User ein Bild über eine Privatperson, ein Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen oder eine Organisation machen.

 

1. Wo sich der digitale Ruf bildet

Der digitale Ruf – die Online Reputation – bildet sich in erster Linie im Social Web. Das bedeutet also auf Seiten, auf denen sich User untereinander austauschen (können). Das sind beispielsweise die bereits zuvor genannten Blogs, Foren und Bewertungsportale, aber auch die sozialen Netzwerke (wie zum Beispiel Facebook und studiVZ), Portale für Pressemitteilungen oder diverse News Seiten.

 

Wer von SEO ein bisschen Ahnung hat, der kann hier schon eine Querverbindung herstellen. Bei den genannten involvierten Formaten handelt es sich nämlich durchwegs um Dienste und Seiten, die bei einer professionellen Suchmaschinenoptimierung für die Backlink Generierung herangezogen werden. Das bedeutet, dass der geübte und gute SEO auf diesen Seiten unterwegs ist, um gute Referenzen für sein Projekt zu erhalten und somit dessen Ranking innerhalb der Suchergebnisse zu verbessern. Durch die Aktivitäten in Blogs, Bewertungsportalen etc. entsteht guter Content außerhalb der eigentlichen Web Präsenz, der wiederum gute Chancen auf ein gutes Ranking in den SERPs besitzt. Somit kann eine Mehrfachlistung in den Suchergebnissen von Google & Co. erreicht werden.

 

2. Wie gelangt der User zu den relevanten Informationen?

Bei der Beantwortung dieser Frage dürfte der SEO Erfahrene wieder im Vorteil sein, denn er weiß, dass eine Internet Recherche – und sich ein Bild von etwas machen ist schlussendlich nichts anderes als eine Recherche – in der Regel bei einer der Suchmaschinen (zu 90 Prozent bei Google) beginnt.

 

Will ein (potentieller) Kunde oder ein Arbeitgeber Informationen über ein Produkt oder einen Anbieter bzw. über einen Bewerber, stellt dieser eine Suchanfrage. Die Suchmaschinenoptimierung zielt bekanntlich darauf ab, dass eine Seite an den besten Plätzen in den Suchergebnissen gelistet wird und zwar für relevante Keywords – wie beispielsweise dem Firmen- bzw. Markennamen. Das heißt in weiterer Folge, dass eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung auch dazu beiträgt, dass das Unternehmen, die Organisation oder die Privatperson in den Suchergebnissen gut gelistet ist, womit man aktiv auf den digitalen Ruf Einfluss nehmen kann.

 

 

Doch die Suchmaschinenoptimierung kann noch mehr

Die Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur dazu in der Lage einen Internet Auftritt auf den vordersten Rängen der Suchergebnisse zu platzieren und durch Aktivitäten im Social Web eine Mehrfachlistung – und somit eine erhöhte Sichtbarkeit – zu erreichen, sondern es können auch positive Äußerungen von zufriedenen Kunden gepusht werden.

 

Ähnlich wie bei der Optimierung der Web Präsenz selbst, können auch andere, externe und für den Ruf förderliche Inhalte innerhalb der Suchergebnisse besser gelistet werden – beispielsweise über gezielte Verlinkung. Dies dient schlussendlich nicht nur wiederum der Mehrfachlistung, sondern bietet auch noch einen anderen Vorteil: negative Äußerungen können so in den Hintergrund bzw. auf die hinteren Seiten der Suchergebnisse gedrängt werden. So verlieren diese an Schadenspotential und werden neutralisiert.

 

 

Fazit

 

Die Suchmaschinenoptimierung kann also in vielerlei Hinsicht auf für die Online Reputation verwendet werden:

–          Zur Optimierung der Web Präsenz und somit der optimalen Listung in den Suchergebnissen.

–          Für Aktivitäten im Social Web zur Backlink Generierung, aber auch um Mehrfachlistungen zu erreichen und die Sichtbarkeit zu erhöhen.

–          Zur Stärkung von positiven externen Inhalten, die ebenfalls eine Mehrfachlistung begünstigen und gleichzeitig negative, rufschädigende Inhalte in den Hintergrund drängen.

–          Somit können der digitale Ruf sowie der Marken- und der Firmenname deutlich verbessert und gestärkt werden.

 

In diesem Sinne kann die Suchmaschinenoptimierung als wichtiges Werkzeug und Instrument des Online Reputation Managements verwendet werden.