E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Seitenlayout beeinflusst Ranking immer stärker

4
Jul

Viele Unternehmen vergessen in Sachen Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung, dass der individuelle Erfolg weit über Links, richtige Keywords und hochwertigen Inhalt hinausgeht. Auch wenn alle drei Komponenten für Sie auf dem Weg an die Spitze der Suchergebnisse von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind, findet ein weiterer Faktor bei Google immer größere Aufmerksamkeit. Jüngst wurden von Google erneut Verbesserungen am Algorithmus durchgeführt, durch die das Seitenlayout stärker in die Bewertung einer Webseite einbezogen wird.

Demnach ist es wichtiger denn je, dass Ihre Webseite auch durch das Layout überzeugen kann. Im Fokus des aktuellen Updates steht das Verhältnis von Inhalt und Werbung. „Above the fold“ sollte demnach in erster Linie der individuelle Inhalt Ihrer Webseite überragend sein und den Großteil des zur Verfügung stehenden Platzes ausfüllen. Von den Verbesserungen wurden jene Seiten negativ getroffen, auf denen „Above the fold“ überwiegend Anzeigen zu finden waren. Da diese Anzeigen auch ohne scrollen sichtbar sind, sind die Werbeplätze selbstredend sowohl für Advertiser als auch für Publisher ausgesprochen attraktiv. Wie Google im eigenen Blog bekanntgibt, ist weltweit rund ein Prozent aller Suchergebnisse von den Änderungen betroffen.

Wir verraten Ihnen, auf was Google bei dem Seitenlayout Wert legt und unterstützen Sie selbstverständlich auch bei der Umsetzung unserer Denkanstöße und Hinweise.

Schaffen Sie mehr als eine gute Grundlage!

Wir haben für Sie nach den jüngsten Verbesserungen von Google am eigenen Algorithmus einige Hinweise zusammengestellt, mit denen Sie auf den neuen Einflussfaktor reagieren können. Damit Ihre Webseite künftig in den Suchergebnissen weit vorn ranken kann, ist es besonders wichtig, dass jene Seitenbereiche identifiziert werden, die in Sachen Absprungraten, Ausstiegsseiten und Seitenaufrufen schlecht performen.

Achten Sie darauf, dass das Verhältnis, das zwischen echtem Content und Werbung besteht und oberhalb des Seitenumbruchs zu finden ist, von großer Bedeutung ist. Google bietet über http://browsersize.googlelabs.com ein Tool an, mit dem Sie herausfinden können, wie sich Ihre Seiten auf unterschiedliche Browsergrößen anpassen lassen.

Um künftig besser in den Suchergebnissen ranken zu können, sollten Sie es in Erwägung ziehen, sowohl die Templates als auch die Geschwindigkeit Ihrer Webseite zu optimieren. Einmal mehr stehen aber auch die Social Buttons im Fokus von Google. Für Google ist die Sichtbarkeit einer Domain in der Social Media ein wichtiger Indikator, um sich einen Überblick über die Vitalität von einer Webseite verschaffen zu können. Allerdings sollten Sie Daten dieser Art immer im Kontext zum Wettbewerbsumfeld sehen. Es ist natürlich, dass Seiten aus dem Business-to-Business- oder Finanzumfeld schlichtweg weniger Nutzer-Feedback haben als Seiten, die über einen nutzergenerierten Inhalt verfügen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der Umsetzung dieser Seite mit unserem Team und unseren Ressourcen zur Seite. Google beweist mit den jüngsten Änderungen einmal mehr, dass sich Qualität beim Ranking auszahlt.