E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

SEO Wahlen 2008

2
Dez

Mitte November wurden die Wahlen gestartet

Kurz vor Ende des Jahres scheinen sich Mediendienstleister einmal weniger zukunftsorientiert zu geben und schauen stattdessen kritisch auf das vergangene Jahr zurück. Was in Fernsehen und Printmedien zumeist kitschig und anrührend als Jahreszusammenfassung aufbereitet wird, versuchen SEO-Portale auf mehr oder weniger objektive Weise zu reflektieren.

Reflexionen der Art nehmen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung meist etwas unterhaltsamere,  aufschlussreichere Formen an. Da wären beispielsweise die von SEO United initiierten SEO Wahlen 2008. In den 12 Rubriken wurden englische und deutsche SEO Seiten, Blogs, Tools, Newcomer, Beiträge, Events u.v.m auf ihr Bestehen in der Kategorie „Beste/ Bester“ bewertet. Ob die SEO Wahl 2008 der Bezeichnung „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ tatsächlich gerecht wird, sei in erster Linie der Entscheidung jedes Einzelnen überlassen. Dass die Wahlen allerdings viel Kritik einstecken mussten, bleibt jedoch Tatsache. Mitte November wurden die Wahlen gestartet und schienen sich gewisser Beliebtheit zu erfreuen.

Immerhin haben durchschnittlich 500 User an den Wahlen teilgenommen und ihre Stimme abgegeben, was auch an den zu Beginn der Wahlen  geposteten positiven Kommentaren erkennbar war. Anscheinend fühlten sich jedoch einige SEOs ungerecht behandelt. SEO-Klitsche reagierte auf ihre Listung in der Kategorie SEO-Unwort des Jahres sogar nach Reich-Ranicki Art und verweigerte die „Ehrung“.  Und nicht nur das SEO-Unwort des Jahres löste einen langen Kritikstrom aus, sondern auch bei der Wahl zum „besten SEO“ fühlten sich genügend SEOs hintergangen und posteten Kommentare über nicht objektive Auswahl der Kandidaten bzw. über die Unmöglichkeit überhaupt einen „Besten“ zu wählen. Ob man die SEO Wahlen 2008 ernsthaft als Orientierungspunkt nutzt oder sie einfach nur als unterhaltsame Auflistung von SEO-United ansieht – eines beweisen sie sicherlich: dass auch SEOs einfach nur Menschen sind, die ein wenig Aufmerksamkeit benötigen.

Einen interessanteren und vor allem unproblematischeren Blick auf das vergangene Jahr eröffnen dagegen zum Beispiel Statistiken zu den Top Suchbegriffen des Jahres. Diese hat unter anderem Yahoo! für das noch aktuelle Jahr 2008 vorgelegt und interessante Einblicke in die Suchmaschinennutzung der User ermöglicht. In den USA ist der bei Yahoo! meistgesuchte Suchbegriff interessanterweise „Britney Spears“ gefolgt von dem Wrestling Veranstalter „WWE“. Im Vergleich dazu wurden in Deutschland die meisten Suchen über Yahoo! zu „Wetter“ auf Platz eins und „Routenplaner“ an zweiter Stelle durchgeführt. Aufgefallen ist außerdem, dass Yahoo!-User in Deutschland häufiger nach „Barack Obama“ gesucht haben als nach „Angela Merkel“. Somit bieten Aufstellungen zu Top Ten Suchbegriffen interessante Einblicke in die Interessensgebiete der Suchmaschinenuser und können auch im Vergleich zweier Nationen unterhaltsame Unterschiede zu Tage fördern.