E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Social Intranet – wie sich die wichtigsten drei Ziele künftig messen lassen

3
Nov

Bei der Intranet-Entwicklung sind Ziele, die zugleich als Leitfaden und Prüfstein dienen, von hoher Bedeutung. In Zukunft werden sich fachliche, technische und vor allem auch organisatorische Entscheidungen an gut definierten Zielen messen lassen. Viele Bestandteile, die heute in Verbindung mit den Zielen eines Intranets genannt werden, sind erst mit den Ideen des Web 2.0 und der Umsetzung im Intranet 2.0 erschienen. In der Vergangenheit diente ein klassisches Intranet im Wesentlichen der Unterstützung der täglichen Arbeit. Zugleich wurde es bei der Entwicklung einer virtuellen Heimat einbezogen.

Die Ziele, die künftig an ein Intranet gestellt werden können, dürfen um einiges anspruchsvoller sein. Dies ist jedoch nur möglich, wenn sich IT- und Social-Media-Entscheider auch an diese Ziele wagen. Eines der wichtigsten Ziele ist die effektive Informationsverteilung. Auch wenn es sich dabei um eine der klassischsten Aufgaben handelt, wird sie in den kommenden Jahren erneut an Gewicht gewinnen können. Dabei sollte das Ziel verfolgt werden, dass relevante Informationen aus einem Unternehmen und dessen Umwelt möglichst schnell erstellt, verteilt und somit konsumiert werden. In den Segmenten der Informationsverteilung wird das Intranet 2.0 künftig mit einer völlig neuen Qualität verbunden sein.

Dabei kommt es vordergründig auf eine stärkere, dezentrale Redaktion von Inhalten an. Dadurch ist es möglich einzelnen Mitarbeitern relevantere Inhalte binnen kürzester Zeit zur Verfügung zu stellen. Aber auch die Etablierung von redaktionell beherrschbaren Feedbackkanälen ist von hoher Bedeutung. Sie dient in erster Linie der Dialogförderung zwischen Mitarbeitern und Management. Das Intranet 2.0 sollte erweiterte Möglichkeiten zur Nutzung multimedialer Mittel besitzen. Die Nutzer müssen im Social Intranet künftig Filter-, Such- und Benachrichtigungsmechanismen finden, die sich einfach handhaben lassen und zugleich rollen- und interessenbasiert sind. Um künftig den maximalen Nutzen zu ermöglichen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass eine stärkere Einbindung von internationalen Standorten erfolgt.

Um den Erfolg und vor allem das Erreichen von Zielen in Verbindung mit dem Social Intranet messen zu können, stehen Unternehmen verschiedene Kriterien zur Verfügung, die aktiv eingesetzt werden können. Dazu gehören allen voran die Zugriffe, die das Intranet verzeichnen kann. Aber auch die durchschnittliche Verweildauer ist ein Kriterium, das Anwendung finden kann. Zugleich gibt die Anzahl der eingestellten Artikel, Dokumente und Kommentare Aufschluss über die Qualität des Intranets. Gleiches gilt für die Anzahl der Autoren, die in Verbindung mit dem Social Intranet aktiv werden. Aber auch Beteiligung von Standorten und verschiedene Mitarbeiterumfragen können wichtige Informationen liefern, anhand derer eine Ableitung zu den Zielen, die verfolgt werden, möglich ist.

Quelle: ibusiness