E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Suchmaschinenkonzern renoviert Google Maps

13
Jun

Der Suchmaschinenkonzern Google renoviert seinen Web-Kartendienst Google Maps. Im Zuge dessen soll er mit mehreren neuen Funktionen wie 3D-Städten, Offline-Karten und einem Mitmachwerkzeug ausgestattet werden. In der Mobil-Version von Google Earth sollen viele Städte künftig mit realistischen 3D-Ansichten aufwarten können.  So sollen Gebäude und Landschaften von dem Google Angebot noch realistischer dargestellt werden können.

Google ist es aus Fotos möglich, ganze Stadtansichten automatisch in 3D zu erstellen. Auf diesem Weg lassen sich virtuelle Panoramen kreieren, die mit Blick auf die Optik so echt aussehen, dass sie den Eindruck vermitteln, dass man mit meinem Hubschrauber über die Stadt fliegt. Zunächst werden zum Start des neuen Angebots viele Städte in den USA in 3D zu sehen sein. Darüber hinaus sollen auch mehrere Städte in Europa gezeigt werden. Derzeit ist jedoch noch offen, ob auch einige Städte in Deutschland bereits zu Beginn unter dem Angebot zu finden sein werden.

Für Reisen ins Ausland dürften die neuen Offline-Karten besonders interessant sein. Sie wird für Google Maps Mobile angeboten. Im Voraus lassen sich über die neue Funktion die Karten einer Stadt auf das Smartphone oder Tablet laden. Im Ausland können sie dann auch ohne eine bestehende Datenverbindung in Anspruch genommen werden. Google erspart seinen Nutzer damit hohe Rooming-Gebühren.

Bereits in einigen Wochen soll auch in Deutschland der Karten-Verbesserungsdienst Map Maker verfügbar sein. Dadurch wird es Nutzern ermöglicht, aktiv die Qualität der verschiedenen Karten zu verbessern. So können sie dem Suchmaschinenkonzern neue Gebäude oder Fehler in Verkehrsführungen oder Bezeichnungen melden. Google arbeitet des Weiteren weiter an der Verfilmung der Welt. Künftig sollen auch Gebiete gefilmt werden, die beispielsweise wie der Grand Canyon unzugänglich sind. Hierfür möchte Google den Street View Trekker einsetzen. Er kann wie ein Rucksack getragen werden.

Dagegen will Apple in Zukunft nicht mehr mit Google Maps arbeiten. Demnach soll in das kommende Apple-Betriebssystem iOS 6 der Kartendienst des Suchmaschinenkonzerns nicht mehr integriert werden. Apple will stattdessen an dieser Stelle auf eigene Landkarten setzen. Bereits in der nächsten Woche könnte es eine offizielle Ankündigung dazu im Rahmen der Apple-Entwicklerkonzern WWDC in San Francisco geben. Bezüglich der Gerüchte hält sich Google zurück und verzichtete bislang auf einen Kommentar.

Quelle: bild.de