E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Suchmaschinenkonzern setzt auf Aufwertung von Google+

6
Nov

Google hat mit Google+ ein soziales Netzwerk an den Start gebracht, das zusehends die Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Um das Netzwerk in der Rangliste weiter nach vorn zu bringen, setzt der US-Konzern regelmäßig auf Neuerungen, die im Wesentlichen eine Aufwertung nach sich ziehen sollen. Nun hat sich Google bei Google+ abermals für Anpassungen entschieden, die mit neuen Funktionen für die User einhergehen. Mit den neuen Funktionen bemüht sich Google erneut darum, die Relevanz seines Netzwerks zu stärken und darüber hinaus auch mehr Internetnutzer dazu zu bewegen, sich aktiv an der Inanspruchnahme des Dienstes zu beteiligen.


In San Francisco hat der Konzern nun unter dem Motto „A Morning with Google+“ zu einem Event geladen, bei dem die Neuerungen umfangreich vorgestellt werden sollen. Unter den Neuerungen befinden sich Fullscreen-Videogespräche in HD, sowie das Planen und Managen verschiedener Hangouts on Air. Auch die Webcam kann sich nach den jüngsten Neuerungen automatisch anpassen und liefert damit beste Ergebnisse in den Bereichen der Videotelefonie.

Die Community von Google+ kann mittlerweile auf ein überraschend schnelles Wachstum verwiesen. Derzeit verfügt das Netzwerk monatlich über rund 540 Millionen Google-Nutzer. Darüber hinaus gibt es im Stream rund 300 Millionen aktive Nutzer. Pro Woche werden bei Google+ über 1,5 Milliarden Fotos hochgeladen. Mit den neuen Funktionen möchte Google noch mehr Nutzer für sein Netzwerk gewinnen.

Neuerungen treffen auch Hangouts

Von den aktuellen Neuerungen sind auch die Hangouts betroffen. Durch sie haben Nutzergruppen die Möglichkeit, die unterschiedlichen Diskussionen live zu übertragen. Dies ist sowohl auf dem Laptop als auch auf den Smartphones möglich. Nach den jüngsten Anpassungen haben Nutzer die Möglichkeit, sofort einen Kartenausschnitt mit dem aktuellen Standort zu verschicken. Sie müssen hierfür nicht erst ihre Adresse eintippen oder gar suchen. Über die nun vorhandene SMS-Integration können darüber hinaus auch Textnachrichten verschickt und empfangen werden. Ein Wechsel zwischen den unterschiedlichen Apps ist dabei nicht erst nötig. Des Weiteren können animierte GIFs nun auch auf direktem Weg im Netzwerk abgespielt werden.

Bei den Hangouts On Air ist nun eine Planung im Voraus möglich. Darüber hinaus können sich Nutzer dazu entscheiden, die Hangouts On Air im Rahmen einer speziellen Wiedergabeseite zu bewerben. Moderationen sind zudem über die beiden Funktionen „Ausschließen“ und „Stummschalten“ möglich, sobald die Live-Übertragung läuft. Bei Videoanrufen ist nun auch die Wahl des Vollbildmodus möglich. In diesem Fall wird die Beleuchtung der Webcam durch Google+ automatisch korrigiert und optimiert.

Änderungen bei Fotos und Videos

Google hat es sich darüber hinaus auch zum Ziel gemacht, das Thema Fotografie in entscheidender Form zu vereinfachen. Nutzern soll es erheblich vereinfacht werden, die eigenen Geschichten auch mit Bildern zu erzählen. Eine Sicherung der Bilder erfolgt durch die Speicherung in Originalgröße auf der einen und die Synchronisation im Hintergrund auf der anderen Seite bereits dann, wenn die Bilder durch den Nutzer geschossen werden. Google vereinfacht nach seinen jüngsten Anpassungen auch das Auffinden der Fotos. So haben Nutzer die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Suchbegriffe einzugeben. Anschließend werden durch Google+ automatisch die passenden Bilder, sowie Videos in der nutzereigenen Bibliothek ermittelt. Nach Angaben der Entwickler können bereits über 1000 unterschiedliche Objekte erkannt werden.

Fügen Nutzer Google+ Fotos hinzu, werden diese nun automatisch durch das Netzwerk optimiert. Dabei hat jeder Nutzer die Möglichkeit, den genauen Umfang selbst festzulegen. In Snapseed steht außerdem auch der HDR-Scape-Filter zur Verfügung. Dadurch können Fotos von unterwegs mit nur einem Fingertipp bearbeitet werden.

Bei der Nik Collection hat sich Google für eine Erweiterung um Analog Efex Pro entschieden. Diese Anwendung richtet sich in erster Linie an professionelle Anwender. Mit der neuen Anwendung haben sie die Möglichkeit die Aufnahmen, die sie mit klassischen Fotokameras gemacht haben, neu zu gestalten.

Bei Google+ wird es außerdem drei neue Auto-Effekte geben. Dazu gehört die Funktion Action. Mit dieser kann sich der User dazu entscheiden, den eigenen Purzelbaum auf dem Bild um einen Stroboskopeffekt auszubauen. Auch der Radiergummi ist neu. Durch den Radiergummi können bestimmte Objekte in einem Bild entfernt werden. Dazu gehören beispielsweise fahrende Autos. Nutzer können sich ebenso für die Funktion „Film“ entscheiden. In diesem Fall werden aus unterschiedlichen Videos und Fotos automatisch Filme erstellt. Dies ist auch inklusive der passenden Effekte möglich. Anschließend können die Filme durch den Anwender direkt mit den Freunden geteilt werden. Auch Anpassungen an den Bearbeitungsfunktionen sind möglich.

Noch in dieser Woche will Google sämtliche Neuerungen und Anwendungen in seinem Netzwerk zur Verfügung stellen. Bei einigen Funktionen wie den Auto-Effekten für Videos hat sich der Konzern für eine Beschränkung auf bestimmte Geräte entschieden, die mit Android 4.3 oder höher arbeiten. Bei den App-Funktionen ist eine Unterstützung dagegen auch durch die älteren Funktionen gegeben.

Quelle: Internetworld