E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Suchmaschinenoptimierung: So überzeugen Rich Snippets auch Google

27
Mai

Rich Snippets sind ein wichtiges Element der Suchmaschinenoptimierung geworden. Durch die angereicherten Textauszüge ist es möglich, die Click-Through-Rate deutlich zu steigern. Um dies zu erreichen, müssen die eigenen Rich Snippets aus denen der Konkurrenz hervorstechen. Mittlerweile zeigen zahlreiche Suchergebnisse nicht mehr nur Textinformationen, sondern sind mit weiteren Elementen angereichert


Direkt bei der Suche erhalten Nutzer beispielsweise Bewertungen, Bilder und immer häufiger auch Preise angezeigt. Rich Snippets sind semantisch strukturierte Daten. Durch einzelne Maßnahmen ist es möglich, sicherzustellen, dass Daten von Suchmaschinen besser erkannt und dargestellt werden können. Um dies zu realisieren, haben Google, Yahoo und Microsoft mit schema.org jüngst ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen. Durch dieses lassen sich einzelne Seitenelemente so erweitern, dass sich in ihnen auch relevante kontextrelevante Informationen wiederfinden.

Wie Google bereits mehrfach einräumte, haben die Rich Snippets selbst keinen Einfluss auf das Ranking. Allerdings können sie die Click-Through-Rate einer Webseite erhöhen. Optimierte Rich Snippets sind so schlichtweg aussagekräftiger und auffälliger als dies bei normalen Suchergebnissen der Fall ist. Um Rich Snippets zu gestalten, die dazu in der Lage sind, die Click-Through-Rate zu erhöhen, bietet es sich an, auf die Google Webmaster-Tools zurückzugreifen. Bei ihnen handelt es sich heute mehr denn je um ein unverzichtbares Werkzeug. Ideal ist der Griff zum Test-Tool für strukturierte Daten.

Mit ihnen kann sichergestellt werden, dass Google dazu in der Lage ist, Inhalte, die über ein Markup verfügen, aus der Seite zu extrahieren. Alle strukturierten Daten, die zur Webseite vorhanden sind, werden von Google unter dem Punkt „strukturierte Daten“ gesammelt. Wenige Klicks reichen aus, um die Daten der eigenen Seite erfolgreich zu taggen. Aus diesen lassen sich schließlich auch die entsprechenden Rich Snippets erzeugen.

Bewertungen und Autoren-Markups

In beinahe rasanter Geschwindigkeit haben sich Bewertungen im E-Commerce in den letzten Jahren erfolgreich zum wichtigen Faktor entwickelt. Gerade für Händler macht sich diese Zusatzinformation in den Suchergebnissen bezahlt. So fallen die Rich Snippets durch die Bewertungen schneller ins Auge. Außerdem halten sie weitere wichtige Informationen zum Anbieter und dessen Produkten bereit.

Neben den Bewertungen spielen auch Autoren-Markups eine wichtige Rolle. Hierbei handelt es sich im Grunde allerdings nicht um Rich Schnippets im eigentlichen Sinne. Sind Seiten mit dem Autorenprofil bei Google+ verbunden, wirkt sich dies positiv auf die Seite aus. Sie wird dadurch besser gelistet. Dabei sollte das Autorenprofil auch über ein Bild des Autors verfügen. Hierbei sollte auf ein geeignetes Bild geachtet werden, welches selbst in der kleinen Darstellung überzeugen kann.

Pflege von Unternehmensdaten

Um mit den Rich Snippets maximalen Erfolg erzielen zu können, sollte auf die permanente Pflege der Personen- und Unternehmensdaten geachtet werden. Mit Hilfe verschiedener Rich Snippets können grundlegend auch die Adressdaten ausgezeichnet werden. Bislang werden Unternehmensprofile im deutschsprachigen Raum nur eingeschränkt angezeigt. Trotzdem sollten die Unternehmensdaten korrekt sein. Durch einen Eintrag auf Xing können Einzelpersonen sicherstellen, dass als Rich Snippets auf Informationen wie Jobtitel und Fachbereich angezeigt werden.

Bei den Rich Snippets gilt es darauf nur interessante Informationen zu bieten. Grundlegend sollte auf Schummeln in allen erdenklichen Formen verzichtet werden. So entfernt Google sämtliche Snippets, die als täuschend oder auch irrelevant angesehen werden. Snippets dürfen grundlegend nicht für Werbezwecke eingesetzt werden. So ist das Bewerben von Rabatten und Angeboten untersagt.
Quelle Internetworld