E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Umsatzsteigerung durch Versandkostenflatrate

30
Mrz

Immer mehr Webshop-Anbieter werden in diesen Tagen von dem Erfolg von Amazon Prime auf den Plan gerufen. Viele fragen sich in diesen Tagen, ob sich eine Versandkostenflat auch in ihrem eigenen Online Shop lohnt. Nach Einschätzungen von eResult-Managerin Anja Weitemeyer ist dies durchaus der Fall. Ihr ist es gelungen, einige interessante Überlegungen zu der Versandkostenflatrate aufzustellen.

Die INTERNET WORLD Business hat bereits vor einiger Zeit gemeinsam mit dem eResult Omnibus eine Umfrage durchgeführt, die sich mit der Nutzung der Versandkostenflatrate Amazon Prime auseinandersetzte. Bei der Umfrage kamen die Studienautoren zu dem Ergebnis, dass dieses Angebot von rund 10 Prozent der Online-Shopper in Anspruch genommen wird. Davon erklärten insgesamt 77,6 Prozent, dass sie Amazon durchaus gegenüber anderen Shops bevorzugen. Darüber hinaus kauften 46,6 Prozent dieser Online-Shopper nach eigenen Aussagen generell mehr ein. 19 Prozent gaben zu, dass sie infolge von Amazon Prime die Preise weniger intensiv vergleichen.

Die Versandkostenflatrate hat lediglich eine negative Auswirkung. Demnach bestellen 5,2 Prozent der Prime-Nutzer die Waren häufig in unterschiedlichen Ausführungen. So können sie schließlich zu Hause die Variante aussuchen, die für sie am meisten geeignet ist. Demnach ist eine Versandkostenflat durchaus dazu in der Lage den Umsatz eines Online Shops positiv zu beeinflussen. Das Modell lohnt sich allerdings nicht für jeden E-Store.

In einem Blogbeitrag erklärt Anja Weitemeyer abermals, für welchen Online Shop sich dieses Angebot lohnt. Demnach eignet sich ein solches Angebot für Shops, die mit Spezialprodukten arbeiten, meist nicht. Werden diese Produkte nur einmal im Jahr oder eben noch seltener gekauft, kann die Versandkostenflatrate kaum zusätzliche Anreize schaffen. An dieser Stelle lohnt sich für die Shopbetreiber schlichtweg ein Blick in die eigenen Kundendaten. Dadurch kann man sich ein Bild über die Bestellfrequenz verschaffen.

Vor allem dann, wenn die Käufe regelmäßiger stattfinden, lohnt es sich durchaus darüber nachzudenken, ob eine Flatrate die Kauffrequenz eines Webstores steigern kann. Gleichzeitig sollte auch geprüft werden, ob weitere Sortimente bei einem kostenlosen Versand in den Fokus von Nutzern geraten könnten.

Eine solche Flatrate lohnt sich in der Regel vor allem für Shops, die mit Produkten arbeiten, die austauschbar sind. Demnach kann ein solches Angebot letzten Endes einfach dazu führen, dass der eigene Webstore zum „Top of Mind“ wird. Somit könnte er von den Verbrauchern generell für Einkäufe genutzt werden.

Mit Prime bietet Amazon seinen Kunden nicht nur eine Flatrate, sondern auch eine zusätzliche Express-Lieferung an. Diese kann jedoch nicht von jedem Shop realisiert werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich durchaus im Rahmen von einer Kundenbefragung zu prüfen, ob letzten Endes eine Versandkostenflatrate als alleiniges Argument ausreichen kann.

Quelle: Internetworld