E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Websites für KMUs wichtiger als Social Media

24
Mrz

Derzeit beschäftigen sich mehrere Onlinemarketing-Experten mit der Frage, ob kleine und mittelständische Unternehmen in Zeiten der Social Media noch eine Website benötigen. Doch gerade bei KMUs sollte die Frage andersherum gestellt werden.
Nach Ansicht mehrere Experten ist der Verzicht auf eine Website nicht zielführend. Ohne sie werden Kunden von Unternehmen, die einen Social-Media-Auftritt entwickelt haben, im Regen stehen gelassen.

KMUs können die wichtigsten Punkte der eigenen Web-Präsenz deutlich besser auf der eigenen Internetseite realisieren als in sozialen Netzwerken.

Durch die Website sichern sich die Unternehmen langfristig die Selbstkontrolle. Sie geht hingegen verloren, wenn alles auf die Social Media gesetzt wird. Für Unternehmen ist es überlebenswichtig, dass sie über einen Weg verfügen, den sie eigens kontrollieren können. Verschwinden soziale Netzwerke aus dem Internet, können sie ihre vorhandenen Kundenbeziehungen noch auf die persönliche Web-Präsenz retten. Fehlt in diesem Fall die Internetseite, waren Zeit und Aufwand, die investiert wurden, für die Firmen umsonst.

Auch weiterhin bleibt das E-Mail-Marketing für KMUs einer der wichtigsten Marketing-Kanäle. Das E-Mail-Marketing ist nicht nur kostensparend und persönlich, sondern hat auch doppelt so hohe Konversionsraten wie Blogs oder RSS. Von Seiten der Social Media werden Kunden nicht dazu motiviert, ihre E-Mail-Adresse bekanntzugeben. Durch einen eigenen Web-Auftritt können Unternehmen darauf jedoch aktiv Einfluss nehmen. Trotz der hohen Bedeutung der sozialen Netzwerke haben Kunden ein größeres Vertrauen in die Webseiten von Unternehmen. Dadurch gehört ein E-Mail-Verteiler, der sorgfältig angefertigt wurde, zu den stärksten Vertriebs-Tools.

Kunden mögen es nicht, wenn sie auf Seiten von Dritten weitergeleitet werden, um zusätzliche Informationen zu dem Unternehmen oder der Marke zu erhalten. Entscheiden sich Firmen dazu, lediglich über Twitter zu kommunizieren, ist der Kontakt zu den Kunden sehr beschränkt. Durch den persönlichen Web-Auftritt bieten Unternehmen Kunden eine direkte Anlaufstelle, auf der sie sich zum einen über das Unternehmen informieren können und auf der sie zum anderen auch zum zahlenden Kunden werden können.

Durch eine offizielle Unternehmens-Webseite bekennen Firmen Farbe. Sie zeigt den Kunden zudem, wo sie sich hinwenden sollten, wenn sie auf der Suche nach Informationen sind. Zudem unterstützt eine Webseite effektiv das Setzen von Links und somit auch das Google Ranking. Für Unternehmen ist die eigene Internetseite eine unerlässliche Plattform, auf der sie mit ihrer Zielgruppe Klartext reden können. Ein massives Management mit Blick auf die Online-Reputation ist für KMUs nicht erforderlich. Allerdings ist es auch kein Nachteil, wenn die Kunden auf der eigenen Internetseite über aktuelle Geschehnisse informiert werden. Hierfür ist ein Presse-Bereich oder ein Blog auf der Website die beste Lösung.

Hingegen sollte die Social Media vor allem für die Akquirierung von Neukunden genutzt werden. Ziel muss es jedoch sein, die Neukunden im Anschluss in die Gemeinschaft als Newsletter- oder Blog-Abonnenten zu integrieren. Auch weiterhin ist die eigene Internetseite für Unternehmen das beste Verkaufs-Tool. Durch sie können Unternehmen Kunden persönlich ansprechen. Zudem ist sie ein wichtiger Ort, um auf Kundenfragen einzugehen und sie zu beantworten. Ein Unternehmen hat durch die eigene Website immer die Möglichkeit sich vom Rest der Branche abzugrenzen. Das geschieht vorwiegend über Layout und Inhalte des Online-Auftrittes. Im Vergleich zu sozialen Netzwerken bietet die Unternehmens-Website wesentlich mehr Spielraum. Zudem sollte nie vergessen werden, dass es sich bei der eigenen Internetseite auch immer um einen Ort für den Verkauf handelt. Diese Rolle kann von der Social Media nicht übernommen werden.

Gemeinsam mit einer Website können sich Unternehmen in der Branche Autorität verschaffen. Die integrierte Gemeinschaft bietet einem Betrieb einen erheblichen Mehrwert. Dadurch macht sich das Unternehmen bei den Konsumenten attraktiv.
KMUs sollten sich vor Augen führen, dass die Social Media nicht dazu in der Lage ist, das Gesamtbild eines Unternehmens richtig zu vermitteln. Kunden besuchen zwangsläufig die Homepage, um sich einen Gesamteindruck von dem Betrieb zu verschaffen. Demnach eignet sich die Internetseite wesentlich besser dazu, Kunden für das eigene Unternehmen zu begeistern. Eine Internetseite ermöglicht zugleich eine genauere Analyse. So ist die Analyse hier wesentlich einfacher als bei der Social Media.

Quelle: ibusiness