E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Weltwirtschaftskrise scheint Google kalt zu lassen

27
Jan

Der Internetriese Google scheint sich von der aktuellen Wirtschaftskrise nicht wirklich beeindrucken zu lassen, denn das Geschäft mit der Online Werbung scheint nicht zur Ruhe zu kommen. Im vierten Quartal des Jahres 2008 stieg der Umsatz des Suchmaschinen Konzerns um satte 18 Prozent auf rund 5,7 Mrd. US-Dollar.

Durch eine Reihe von so genannten Einmalbelastungen brach der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr allerdings ein. So blieb 2008 nur noch rund ein Drittel – 382 Mio. US-Dollar – des Vorjahresgewinns übrig.

Der geringere Gewinn wurde vor allem auch von umfangreichen Aktien Vergütungsprogrammen für Beschäftigte und auch von diversen Abschreibungen in der Höhe von 1,1 Mrd. US-Dollar dermaßen hinuntergedrückt. Die Abschreibungen fielen beispielsweise für Beteiligungen an den Internet Firmen Clearwire und AOL an. Vor diesen Kosten betrug der Gewinn nämlich noch 1,62 Mrd. US-Dollar.

Pro Aktie stieg der bereinigte Gewinn auf 5,10 US-Dollar (von 4,92 US-Dollar ausgehend).
Beim Hauptgeschäft von Google, den bezahlten Suchmaschineneinträgen (Google AdWords) konnte im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent gesteigert werden. Allerdings waren die Wachstumsraten merklich niedriger, als in der Vergangenheit. So war im letzten Quartal nur noch ein Anstieg von 10 Prozent verbuchbar.

Schaut man sich die Jahresbilanz des Riesen näher an, so kann man insgesamt von einem Umsatzplus von 31,3 Prozent sprechen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass das Unternehmen 21,79 Mrd. US-Dollar umgesetzt hat.
Unterm Strich kann man sagen, dass Google nun auf einem „Cash-Polster“ von in etwa 16 Mrd. US-Dollar sitzt. Zum Jahresende hin kann zudem ein Anstieg an Beschäftigten verzeichnet werden (von insgesamt 100 neuen Mitarbeitern, wovon mittlerweile allerdings einige wieder abgebaut wurden).