E-MAIL: INFO@SEOSMART.COM TELEFON: +49 030 2092 40 42

Wichtige Tipps für die Website-Monetarisierung mit Videoinhalten

3
Nov

Zunehmend entwickelt sich das Internet zum Bewegtbildmedium. Auf diese Entwicklung weisen nicht nur die steigenden Zugriffsstatistiken auf Online-Videos hin, sondern auch die Branchenzahlen der Werbeindustrie, die zeigen, dass immer Unternehmen in Online-Video-Werbung investieren. Über Videos können sich Unternehmen neue Umsatzpotenziale erschließen, die nicht nur die Marktposition langfristig festigen können, sondern zugleich die Gewinnung von Neukunden ermöglichen.

Damit dies möglich ist, muss bei der Website-Monetarisierung auf Details und verschiedene Bereiche geachtet werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Videos ab dem ersten Moment an das redaktionelle Konzept einer Internetseite angepasst werden. Videoclips, die thematisch zu einem Artikel passen, erhöhen automatisch die Attraktivität für die Nutzer und sorgen zugleich für eine höhere Verweildauer auf der Webseite. Die Sichtbarkeit von Clips kann durch eine Videosektion in der Navigation erhöht werden. Diese ersetzt jedoch in keinem Fall die Integration in relevante Unterseiten.

Sämtliche Top-Videos sollten auf wichtigen Einstiegsseiten prominent präsentiert werden. Entscheidend ist, dass sie im sichtbaren Bereich platziert werden. Finden sich Videos ausschließlich im unteren Bereich einer Webseite, werden beachtliche Potenziale verbaut. Sehr viel Wert sollte auf die Auswahl eines geeigneten Vorschaubildes gelegt werden. Durch dieses kann die Klickrate massiv erhöht werden. Möchte man zusätzliche Video Views generieren, bietet es sich an, weitere thematisch passende Videos im Player-Umfeld anzukündigen. Dadurch wird nicht nur die Zahl der Video Views pro User Session erhöht, sondern auch der Verlinkungsgrad der einzelnen Seiten. Die Sichtbarkeit und Abrufzahlen von Video Clips werden zudem durch ein starkes Crosslinking zwischen den einzelnen redaktionellen Themen erhöht.

Empfehlenswert ist zugleich ein eigenes Videoarchiv. In diesem sollte jedes Video eine eigene Unterseite erhalten. Wichtig ist dabei die Einbindung von redaktionellen Texten. Die Startseite des Archivs sollte die beliebtesten Videos und Kategorien zeigen. Bei sämtlichem Video Content muss auf die geltenden SEO Regeln geachtet werden. Dadurch kann die Sichtbarkeit von Videos im organischen Index von Google langfristig verbessert werden. Es gilt darauf zu achten, dass die Videos im Google Video Index angemeldet werden. Durch die Einbindung von Videocharts in der Website werden viele User dazu verleitet sich auch andere Clips anzuschauen. Zu empfehlen ist des Weiteren das Anteasern und Verlinken der Videos in Verbindung mit Facebook-Meldungen. Idealerweise sollte dies mit einem Vorschaubild erfolgen. Mit einem clipkit-Player lassen sich Videos auch direkt auf Facebook abspielen.

Quelle: ibusiness